Stichwort Erklärung Schreibweisen Fundstellen
Stichwort Erklärung Schreibweisen Fundstellen
Nachbar

Ortsansässiger, Nachbar, Mitglied eines Nachbarschaft. Vgl. den Artikel »Nachbar« im ⇒ Deutschen Rechtswörterbuch. Siehe auch → Furchgenosse

nachber, nachbuer, nachbur, nachpaur, nachpur, nachpursthafft, nackber, naker

Bl. 019, Bl. 024v, Bl. 032, Bl. 042v, Bl. 069, Bl. 075, Bl. 079, Bl. 081v, Bl. 096v, Bl. 113, Bl. 113v, Bl. 114v, Bl. 153v, Bl. 158v, Bl. 159, Bl. 159v, Bl. 159v, Bl. 164v, Bl. 184, Bl. 194, Bl. 266,
Nachen

Typisches langovales Gefährt auf dem Rhein. Es hatte geringen Tiefgang, Bug und Heck waren zum bessern Anlanden am Ufer hochgezogen.

Bl. 072,
Nachfahre

Nachkomme

nach fare, nach farn, nachfar, nachfar, nachfare, nachfare, nachuar, nachvar

Bl. 003, Bl. 004, Bl. 025, Bl. 030v, Bl. 033v, Bl. 036, Bl. 044v, Bl. 052, Bl. 058, Bl. 059, Bl. 068v, Bl. 069, Bl. 070, Bl. 071v, Bl. 075, Bl. 077v, Bl. 079v, Bl. 096, Bl. 100, Bl. 102, Bl. 104, Bl. 120, Bl. 127, Bl. 130, Bl. 130v, Bl. 131v, Bl. 132, Bl. 135, Bl. 138v, Bl. 139, Bl. 139v, Bl. 144, Bl. 148v, Bl. 150, Bl. 151, Bl. 156v, Bl. 167v, Bl. 168, Bl. 176v, Bl. 178, Bl. 182, Bl. 182, Bl. 185v, Bl. 198, Bl. 206, Bl. 210v, Bl. 213, Bl. 213v, Bl. 224v, Bl. 225v, Bl. 226, Bl. 227v, Bl. 229, Bl. 248, Bl. 251v, Bl. 257v, Bl. 267v, Bl. 271v, Bl. 277, Bl. 288v,
Nachkläger

Widerkläger bzw. Nebenkläger. Siehe den Absatz im ⇒ Deutschen Rechtswörterbuch

nachcleger

Bl. 062v,
Nachkomme →

→ Nachfahre

Nachmittag

Tageszeit

nachmittag

Bl. 174, Bl. 214,
Nachrede

Siehe den Artikel im ⇒ Deutschen Rechtswörterbuch. Nach → Ansprache (Klageerhebung), → Antwort (Erwiderung auf die Klage) und → Widerrede folgte als vierte und letzte Antwort im Klageverfahren die → Nachrede und ggf. die → Schlussrede

nachrede, nachsage

Bl. 018, Bl. 021v, Bl. 038, Bl. 047, Bl. 055v, Bl. 062, Bl. 066, Bl. 074v, Bl. 100, Bl. 140, Bl. 178, Bl. 179, Bl. 182v, Bl. 186v, Bl. 191, Bl. 229v, Bl. 276,
Nachreise

Reise, die zur Geltendmachung eines Rechts erforderlich wird. Siehe den Artikel im ⇒ Deutschen Rechtswörterbuch

nachreiß

Bl. 151v, Bl. 198v,
Nachrichter

Richter, Vollstrecker eines Strafurteils. Vgl. den Artikel im ⇒ Deutschen Rechtswörterbuch

Bl. 019,
Nacht

Zeitraum zwischen Abend und Morgen

Bl. 005v, Bl. 013, Bl. 015, Bl. 021v, Bl. 028, Bl. 036v, Bl. 053, Bl. 062v, Bl. 063, Bl. 096, Bl. 138, Bl. 149v, Bl. 160,
Nacht halten, über

Rechtsvorgang: Ein Schuldner wird am Rockschoß (→ geren) dem Büttel übergeben, von diesem über Nacht inhaftiert und am nächsten Morgen dem Gericht erneut vorgeführt

ober nacht halten

Bl. 005v, Bl. 013, Bl. 015, Bl. 022, Bl. 028, Bl. 036v, Bl. 046v, Bl. 053, Bl. 087v, Bl. 096, Bl. 099v,
Nackenheim (Ort)

Personen: → Beyer (Henne). Nackenheim bei ⇒ regionalgeschichte.net

Bl. 017v, Bl. 022v, Bl. 034v, Bl. 035v, Bl. 036, Bl. 067, Bl. 169,
Nackenheim, Borckart von

1474 genannt

Nackheym

Bl. 169,
Nael →

→ Nagel

Nagel, Hamman

 Ydtgin

Nagel, Jakob

Zwischen 1523 und 1528 genannt

  • 1523 Jacob Nagel von Frankfurt, Ehemann der Else Hartman
  • 1524 Jacob [der] Dromensleger bzw. Jacob Nagel alias Dromenslaer aus Frankfurt
  • 1525 Jacob Nagel von Frankfurt

Iacob, Jacob - Nael, Nagel, Nagelin, Nagell

Bl. 076, Bl. 078, Bl. 146, Bl. 146v, Bl. 150, Bl. 150v, Bl. 153, Bl. 153v, Bl. 157, Bl. 157v, Bl. 162v, Bl. 216v,
nageln

Mit einem Nagel als Eichzeichen versehe. Siehe auch → Eichung. Auch das Setzen eines Nagels in eine Wand

negell

Bl. 019, Bl. 086v,
Nagelschmied, Contzgin

1474 wird Contzgin Nagelschmied aus Mainz genannt

Bl. 012v, Bl. 013, Bl. 015, Bl. 017, Bl. 018, Bl. 168v, Bl. 169, Bl. 170v, Bl. 171v,
Nahrung

Siehe auch → Zehrung

narung

Bl. 001v, Bl. 008v, Bl. 029b, Bl. 094, Bl. 107v, Bl. 130, Bl. 135v, Bl. 136, Bl. 171v, Bl. 180v, Bl. 186v, Bl. 194v, Bl. 202v, Bl. 203, Bl. 215, Bl. 234v, Bl. 260, Bl. 260v,
Nappb (Herr)

1524 Kanoniker an St. Mauritius zu Mainz

Bl. 142v,
Nassau von Kemel, Johann

1522 Pfarrer in Großwinternheim

Johann - Nassauwe von kemel

Bl. 069v, Bl. 071v,
Nassau, Adolf von

Adolf III., * 10.11.1443; † 6.7.1511, Graf von Nassau-Wiesbaden-Idstein

Bl. 175v, Bl. 176,
Nassau-Saarbrücken, Johann Luwig von

Graf Johann Ludwig (*20.10.1472 † 18.6.1545) wird 1524 genannt. Vgl. ⇒ Saarländische Biographien

Bl. 101v,
Nassauer, Niclaus

1527 wird Herr Niclaus genannt. Er war ehemals Pfarrer in Partenheim gewesen

Niclaus - Nassauwer, Naßauwer, Naßawe

Bl. 180v, Bl. 181, Bl. 186, Bl. 189v, Bl. 195, Bl. 195v,
Natalis Cristi

Festtag: 25. Dezember. Siehe auch → Weihnachten

Natale Cristi, Natale Domini, Nativitas Domini

Bl. 017v, Bl. 251v,
Nativitas Christi

Festtag: 25. Dezember

Bl. 119v, Bl. 192,
Nativitas Marie

Geburt Marias. Heiligentag: 8. September.

Bl. 005v, Bl. 018v, Bl. 026, Bl. 087v, Bl. 132v, Bl. 139, Bl. 186v, Bl. 199v, Bl. 215v, Bl. 234, Bl. 268, Bl. 281v,
Nativitas sancti Johanni baptiste

Heiligentag: 24. Juni

Bl. 036v, Bl. 054v, Bl. 102v,
Natur

natur

Bl. 022v,
Naumburg, Jakob von

1524 Vikar an St. Alban zu Mainz

Jacob - Naumburg, Neunpurg, Neumburg

Bl. 148v, Bl. 155v, Bl. 173,
Nebel, Anshelm

1496 genannt

Anßhelm

Bl. 097, Bl. 110,
Nebel, Martin

1523 genannt

Martin, Mertin - Nebbel, Nebel

Bl. 089v, Bl. 090,
Neder, Gude

1527 genannt

Gude - Neder

Bl. 204,
Neid

neit

Bl. 150v, Bl. 255, Bl. 287,
Nese (Name)

1492 werden Ebertgin und seine Ehefrau Nese genannt

Nesse, Steffan

1490 genannt

Steffann

Neuendorf (Ort)

Newendorf

Bl. 278, Bl. 278v,
Neuendorf (Personen)

Siehe → Bender (Peter)

Neuer Weg

Weg

Bl. 038, Bl. 169v, Bl. 185v,
Neujahrstag

Festtag: 1. Januar

Bl. 203, Bl. 279,
Newen berg (Örtlichkeit)

1521 erwähnt

am Newen berg

Bl. 022, Bl. 029b,
Nickel, Hans

1497 genannt

Bl. 138v, Bl. 139,
Nickel, Heinrich

1501 wird Herr Heinrich Nickel erwähnt

Heynrich

Bl. 254v,
Nickel, Henne

1486, 1487, 1488, 1495 (aus Nieder-Ingelheim kommen) und 1498 genannt

Bl. 029v, Bl. 030, Bl. 030v, Bl. 031, Bl. 031v, Bl. 040, Bl. 073v, Bl. 122v, Bl. 152v, Bl. 153,
Nickel, Johannes

1495 genannt

Bl. 071,
Niclas

1521 Niclaus, Knecht des Erk

Niclaiß, Niclaus

Bl. 052v,
Nicolaus

Heiligentag: 6. Dezember

Niclas tage, Niklastag, Nicolai, Nicolaj

Bl. 008, Bl. 030, Bl. 033v, Bl. 052, Bl. 194v,
Nieder-Hilbersheim (Dorf)

Ort südlich Ingelheim. Nieder-Hilbersheim bei ⇒ regionalgeschichte.net. Siehe auch → Schultheiß (Henne)

Niddernŋ Hilberßheijm, Nider Helberßheijm, Nyeder Hilberßheim

Bl. 020, Bl. 020v, Bl. 021, Bl. 060,
Nieder-Ingelheim (Dorf)

Dorf. Ingelheim bei ⇒ regionalgeschichte.net.

Siehe → Gemarkung (Nieder-Ingelheim) → Spital (Nieder-Ingelheim)

Hier werden Nieder-Ingelheimer Einwohner nur dann aufgeführt, wenn sie in Ober-Ingelheimer, Winternheimer oder Wackernheimer Haderbüchern genannt werden: → Assmannshausen (Hans und Johann) → Acker (Henne) → Acker (Kette) → Bartholomäus (Peter) → Amme (Clesgin) → Becker (Barbel) → Becker (Henne) → Becker (Mathis) → Bube (Cles) → Buse (Johan) → Emel (Niclas) → Endres (Henn) → Ercker (Emel) → Gret (Konrad) → Günter → Gunthrum (Henne) → Gunthrum (Jeckel) → Haubor → Helfrich → Krompfinger (Hans) → Kett (Name) → Mer (Peter) → Merß (Clese) → Nickel (Henne) → Peter (Henne) → Pfarrer → Pfortener (Clas) → Pfortener (Jakob) → Rabe (Henne) → Schaus (Henne) → Scherer (Jost) → Schmied (Clese) → Schmied (Karl) → Schneider (Hengin) → Schneider (Heinrich) → Schuhmann (Hans) → Strohecker (Hans) →Zorn (Henne)

Neder Ingelnheim, Neder Jngelnheim, Nedern Ingelnheim, Nedernn Ingelnheim, Nidder Jngelnheijm, Nidder Jngelnheim, Nider Jngelnheijm, Nider Jngelnheim, Nideringelheim, Nidern Jngelheim, Nidern Jngelnheim, Nidernn Jngelnheim, Nydder Ingelnheim, Nydderjngelnheim, Nyeder Jngelheim, Nyederjngelnheym

Bl. 003, Bl. 005, Bl. 007v, Bl. 009v, Bl. 009v, Bl. 012, Bl. 018v, Bl. 019v, Bl. 026v, Bl. 029, Bl. 036v, Bl. 037, Bl. 038, Bl. 040v, Bl. 043v, Bl. 044, Bl. 046v, Bl. 047, Bl. 054v, Bl. 055v, Bl. 056, Bl. 057v, Bl. 058v, Bl. 059, Bl. 059v, Bl. 059v, Bl. 060, Bl. 061, Bl. 064v, Bl. 067v, Bl. 068, Bl. 069v, Bl. 072v, Bl. 073, Bl. 073v, Bl. 079, Bl. 080, Bl. 080v, Bl. 081v, Bl. 086v, Bl. 092v, Bl. 093v, Bl. 093v, Bl. 100v, Bl. 106v, Bl. 108, Bl. 115, Bl. 116, Bl. 118v, Bl. 119v, Bl. 121v, Bl. 122v, Bl. 127, Bl. 128, Bl. 129, Bl. 130v, Bl. 135, Bl. 136, Bl. 137v, Bl. 139, Bl. 139v, Bl. 142v, Bl. 143, Bl. 146, Bl. 147v, Bl. 147v, Bl. 148, Bl. 160, Bl. 162, Bl. 162v, Bl. 163v, Bl. 172, Bl. 173, Bl. 176, Bl. 178, Bl. 179v, Bl. 180v, Bl. 182, Bl. 184, Bl. 184v, Bl. 186, Bl. 197v, Bl. 198, Bl. 208v, Bl. 212, Bl. 215v, Bl. 228, Bl. 235, Bl. 236v, Bl. 244, Bl. 244v, Bl. 269, Bl. 270,
Nieder-Saulheim →

→ Saulheim (Nieder-Saulheim)

Nieder-Weisel, Hans von

Zwischen 1523 und 1528 genannt. Er war mit Margarethe, Tochter des Henne Dorn verheiratet gewesen. Er taucht auch unter dem Namen Hans von → Weisel auf

Hansen - neideher weißell, niddern wißell, nider wijsell, Nieder weyßell

Bl. 080v, Bl. 173, Bl. 173v, Bl. 177, Bl. 199, Bl. 227,
Niederfeld (Örtlichkeit)

1501 erwähnt

jn dem nidern veld

Bl. 255,
Niederissigheim (Ort)

Stadtteil von Brucköbel nördlich Hanau. ⇒ Karte

Niddern Vßigheym, Nider Vßigheijm

Niederissigheim (Personen)

Siehe → Issigheim

Niedermühle (Örtlichkeit)

1485 genannt

nyder mueln

Bl. 176,
Niedersand (Örtlichkeit)

1472 erwähnt

nydern sande

Bl. 167v,
Niederscharn (Mainz)

Untere Fleischbank zu Mainz. Vgl. → scharn

niderscharn

Bl. 211v,
Nierstein (Ort)

Südlich Mainz. Zur Geschichte siehe den Artikel bei ⇒ regionalgeschichte.net

Nerstein. Nyrstein

Bl. 104v,
Nierstein (Personen)

Siehe → Hofmann (Antes)

nießen (Nießer(in))

(Güter, Rechte) inne habe, gebrauchen, nutzen (nutznießen)

nießen

Bl. 024v, Bl. 033v, Bl. 043, Bl. 046, Bl. 047, Bl. 049, Bl. 049v, Bl. 061, Bl. 063, Bl. 083, Bl. 094, Bl. 094v, Bl. 106, Bl. 107, Bl. 108, Bl. 111, Bl. 111, Bl. 149v, Bl. 163, Bl. 170v, Bl. 175v, Bl. 185v, Bl. 194v, Bl. 208v, Bl. 228, Bl. 235, Bl. 237v, Bl. 239, Bl. 247v, Bl. 248, Bl. 261, Bl. 263, Bl. 279,
Nikolaus-Altar

St. Nicolai-Altar in Ober-Ingelheim

Bl. 036v,
Noiße, Clese

1473 und 1474 genannt

1473 genannt

Bl. 009v, Bl. 017,
Nolbe, Peter

1518 genannt

Bl. 005,
non revenire

Lateinischer Rechtbegriff: »nicht wieder an das Gericht kommen«

Nonn, Clese

1474 genannt

Bl. 011, Bl. 011v,
Nordenstadt, Johann von
  • 1501 ist Johan Nordenstadt, Altarist des Liefrauenaltars zu Winternheim
  • 1523 als Sohn der Ele Ott erwähnt

Johan - Nordenstadt

Bl. 089, Bl. 089v, Bl. 090, Bl. 272,
Norsch

Ein Werkzeug. Vgl. den Artikel im ⇒ Mittelhochdeutschen Wörterbuch

noͤrsch

Bl. 231,
Notare

Siehe auch → Heil → Stommel (Peter) → Stumpf (Johannes)

Bl. 089, Bl. 089v, Bl. 090, Bl. 092, Bl. 112v, Bl. 113,
Notbote

Bote, den ein vor Gericht Geladener schickt, um sein Ausbleiben wegen echter Notlage zu entschuldigen. Siehe den Artikel im ⇒ Deutschen Rechtswörterbuch

Bl. 073v, Bl. 114v,
Notdurft

»Notwendigkeit, Notdürfigkeit«

noiturfft, nottorfftigk

Bl. 001, Bl. 007v, Bl. 019v, Bl. 027, Bl. 029b, Bl. 029b/v, Bl. 040, Bl. 040v, Bl. 041v, Bl. 050, Bl. 051v a, Bl. 053, Bl. 061v, Bl. 063, Bl. 063, Bl. 075v, Bl. 079v, Bl. 081v, Bl. 081v, Bl. 082, Bl. 085v, Bl. 089v, Bl. 090v, Bl. 093v, Bl. 107, Bl. 107v, Bl. 108, Bl. 129v, Bl. 129v, Bl. 130, Bl. 133, Bl. 134v, Bl. 134v, Bl. 135v, Bl. 136, Bl. 139v, Bl. 142v, Bl. 143, Bl. 149v, Bl. 149v, Bl. 151, Bl. 159v, Bl. 163, Bl. 167v, Bl. 182, Bl. 184, Bl. 186, Bl. 186v, Bl. 190, Bl. 191, Bl. 194v, Bl. 202v, Bl. 218, Bl. 219, Bl. 220v, Bl. 220v, Bl. 221, Bl. 221v, Bl. 225, Bl. 226v, Bl. 229, Bl. 230v, Bl. 233, Bl. 234v, Bl. 235, Bl. 238, Bl. 240v, Bl. 260, Bl. 268, Bl. 271v, Bl. 272, Bl. 273, Bl. 279, Bl. 279, Bl. 280, Bl. 283v, Bl. 284v, Bl. 285v, Bl. 286v, Bl. 288,
Notel

Aufzeichnung eines Rechtsvorgangs. Siehe auch → Zettel

Bl. 207,
Nottag

Zusätzlicher Gerichtstag. Siehe den Artikel im ⇒ Deutschen Rechtswörterbuch

noijttag, noitt dag, noittag, noittagk

Bl. 026, Bl. 038v, Bl. 047, Bl. 055v, Bl. 150, Bl. 158v, Bl. 170, Bl. 175, Bl. 176v, Bl. 179v, Bl. 182, Bl. 198, Bl. 199, Bl. 211v, Bl. 227, Bl. 259,
Notzwang

Hier im Sinn von »Notlage«

noitzwang

Bl. 273,
November

Monatsbezeichnung

novembris

Bl. 004v, Bl. 089,
Nuss (Nüsse)

nosche, noße, noͤsß, nusch, nuß, nuße

Bl. 007v, Bl. 044v, Bl. 070, Bl. 099, Bl. 118, Bl. 132, Bl. 135, Bl. 135v, Bl. 232,
Nussbaum

noßbaum

Bl. 007v, Bl. 122v, Bl. 174, Bl. 179,
Nusszehnt

Zehntabgabe von Nüssen

zehenden nüß

Bl. 131,
Nuthen, Peter

1497 genannt

nüthen

Bl. 109v,
nutznießen →

→ nießen

nuwe zukomen man

Zugezogener, Neubürger

Bl. 035, Bl. 041, Bl. 052v, Bl. 072, Bl. 101, Bl. 142, Bl. 267v,