Ober-Ingelheimer Haderbuch 1518-1529 

Bl. 175

28.10.1525  / Samstag nach Simonis und Jude

Transkription

Dornʃtag nach Remigij

2 h Jtem keth witwenn peffer henns zweit h vff hans von
Steffanns haūʃenn vt prima

Sabato poʃt Dioniʃij

1 h Jtem Peter viel 1 h vff henn maißenn vor zwey fiertel weys
gehanndtreich zins et ʃup(ra) o(mn)ia

Jtem Iorg crang vonn wegenn Diether hilichis vonn Lorch
eynn erʃt h auff meckel gertlerin vnd kilgenn metzl(e)r(n)
vnuerʃchidlich vor Funffzehen ß hlr et pig(nus)

1 h Jdem 1 h vff Cles yrichenn vor 1 lb hlr et pig(nus)

Jdem 1 h vff Bartholomes ʃchneidernn vor Eyn(n) phu(n)t hlr et pig(nus)

Jdem 1 h vff matheis ketgin vor viiij ß et pign(us)

Jdem 1 h vff her Thomå gotz altariʃtå altaris petrj et et pauli ap(osto)lor(um)
vor vnnd ʃoliche vnderphande

Jdem 1 h vff hanns peffernn vor ʃechs ß hlr et pig(nus)

Jdem 1 h vff paūl(e)n glock vor iij ß hlr et pig(nus)

Jdem 1 h vff melmans Elʃenn vor iij ß

Jdem 1 h vff Fulmuts Henriche(n) vor 1 ganß vnd iij ß hlr
vnůerʃchidlich et p(i)g(nus)

Jdem 1 h vff wener Henn vor ij alb et p(i)g(nus)

leip fůergůt Jdem 1 h vff Hanns vonn Steffans haūʃenn hat die drit heißu(n)g
pefferhenns kethernn gebrūchenn t(empus) ad prox(imu)m

Sampßtag nach Simonis et Jūde

Jtem Jorg crang no(m)i(n)e Dither hilchis 2 h vff meckel gū(r)[t]le(r) vt ʃu(pr)a

Jdem 2 h vff cles yrichenn

Jdem 2 h vff h(e)rnň thomā gotz

Jdem 2 h vff hanns peffernn

Jdem 2 h vff paul(e)n glock(e)n vt prima

2 h Jdem 2 h vff melmas Elßenn

Jdem 2 h vf Fulmuts henrichen

Jdem 2 h vff wener henn

Jdem peter viel 2 h vff moße(n) Hen vt prima

Übertragung

Donnerstag 5. Oktober 1525

Katherin, die Witwe von Henne Pfeffer erhebt die 2. Klage gegen Hans von Stephanshausen.

Samstag 14. Oktober 1525

Peter Fiel erhebt die 1. Klage gegen Henne Mose wegen 2 Viertel Weizen in die Hand zu reichender Zins auf alles.

Jorg Krang erhebt für Diether Hilchen von Lorch eine 1. Klage gegen Meckel Gurtler und Kilian Metzler ungetrennt wegen 15 Schilling Heller auf die Pfänder.

Derselbe erhebt die 1. Klage gegen Cles Yrich wegen 1 Pfund Heller auf die Pfänder.

Derselbe erhebt die 1. Klage gegen Bartolmeus Schneider wegen 1 Pfund Heller auf die Pfänder.

Derselbe erhebt die 1. Klage gegen Ketgin Mathis wegen 9 Schilling auf die Pfänder.

Derselbe erhebt die 1. Klage gegen Herrn Thomas Gotz, Altarist am Peter und Paul-Altar auf die Pfänder.

Derselbe erhebt die 1. Klage gegen Hans Pfeffer wegen 6 Schilling Heller und auf die Pfänder.

Derselbe erhebt die 1. Klage gegen Paul Glock wegen 3 Schilling Heller und auf die Pfänder.

Derselbe erhebt die 1. Klage gegen Else Melman wegen 3 Schilling.

Derselbe erhebt die 1. Klage gegen Henrich Fulmot wegen einer Gans und 3 Schilling Heller ungetrennt und auf die Pfänder.

Derselbe erhebt die 1. Klage gegen Henne Wener wegen 2 Albus und auf die Pfänder.
Hans von Stephanshausen hat die 3. Klage von Katherin, der Witwe von Henne Pfeffer gebrochen und seinen Leib vor sein Gut gestellt. Er erhält seinen Tag am nächsten Gerichtstag.

Samstag 4. November 1525

Jorg Krang erhebt für Diether Hilchen von Lorch seine 2. Klage gegen Meckel Gurtler.

Derselbe erhebt die 2. Klage gegen Clese Yrich.

Derselbe erhebt die 2. Klage gegen Herrn Thomas Gotz.

Derselbe erhebt die 2. Klage gegen Hans Pfeffer.

Derselbe erhebt die 2. Klage gegen Paul Glock.

Derselbe erhebt die 2. Klage gegen Else Melman.

Derselbe erhebt die 2. Klage gegen Henrich Fulmot.

Derselbe erhebt die 2. Klage gegen Henne Wener.

Peter Viel erhebt seine 2. Klage gegen Henne Mose.

Registereinträge

Albus (alb)   –   Altaristen   –   Dionisius   –   Donnerstag   –   Fiel, Peter   –   Fulmot, Heinrich (Henrich)   –   Gans (Gänse)   –   Glock, Paul   –   Gotz, Thomas   –   Gurtlerin, Meckel   –   Heischung (h) (heischen)   –   Heller (hlr)   –   Hilchen von Lorch, Dietherich   –   Klagebruch   –   Krang, Jorg   –   Mathis, Ketgin   –   Melman, Else   –   Metzler, Kilian   –   Mose, Henne   –   Peter- und Paulsaltar   –   Pfand (Unterpfand)   –   Pfeffer, Hans   –   Pfeffer, Henne   –   Pfeffer, Katherin   –   Pfund (lb)   –   pignus   –   Remigius   –   Sabbatum   –   Samstag   –   Schilling (ß)   –   Schneider, Bartholomeus   –   Simonis et Jude apostolorum   –   Stephanshausen, Hans von   –   super (supra) omnia   –   tempus ad proximum   –   Viertel   –   Weizen   –   Wener, Henne   –   Yrich, Cles   –   Zins (Zins)   –