Das Ober-Ingelheimer Haderbuch 1518-1529 

Bl. 097

19.01.1524  / Dienstag nach Antonius dem Abt

Transkription

Jtem h(e)r lorencz prior zūn Carmelnenn zü mencz widder rūfft die
Montp(ar)ʃchafft Monp(ar)rʃchafft hanßmann ʃchūmechernn / ʃo jme vonn prior vnd Conue(n)t
widder rűffenn gebenn ʃy ludt deß gerichts bůche ·

Endres franck Jtem Endres franck antwūrt dem propʃt gegenn ʃynem darthůn
Der probʃt daß die ʃach lang am Recht gehangenn / · vnd ʃy aūch zugelaʃʃenn vnd vff
gelegt beweyʃūng zů thůn das nit noch geʃcheenn / vnd nit geʃtendig ʃolicher
gūlt von ʃinem hůß vnd geʃtet ʃin aūch noch nit wo aber bewÿʃt wůrde vom
probʃt mit lebendiger kūnde ʃolich gult deß probʃt vordrage(n)s / vff dem ʃelbig(en)
ʃÿnem hūsch / vnd das eynn Erber gerecht erkent das ʃolich kūnd vnd
kůntʃchaff genuckʃam wer(e) geʃche furter waß Re(ch)t mit vorbehalt all(e)r
nottorff Dar gegenn der probʃt ʃagt wo der widdertyll vorsthen
wolt des probʃt beger wer one noitt diß gegenn wer / ferner ʃagt der
Probʃt / das Endres gesthe ader nitt jm xviij ß hlr jerlicher gūlt vnd n
oder nit / vnd nit alʃo vermūʃt vorgedragenn / er gesthe jme nit die
xviij ß hlr vom hūsth · Sonder er begert der probʃt / das Endres ʃag ob
er gesthe xviij ß hlr oder nit gesthe Dar vff Endres ʃagt er
geʃte nit ʃolichs vnd ʃagt fūrter das eynn icklicher gűlt heber ʃoll zeygen
vnd ʃagenn / wo vonn vnd vonn weß wegenn / die gult gefall / Vnd loiʃt
by dem vorigenn antwůrt Dar vff der probʃt ʃich zūgt vff
die Register vnd vff kūntʃchafft beger ʃin tag h(abe)t vt moris –

Erfolt jn crafft Jtem Joʃt hoit Erf(olg)t vormals hanßma(n) vff v vngehorʃam /
/ p // b /// beger denn jn craff zůerfolgenn iʃt jm Erkent vnd hoit aūßgefragt
vnd vt jūris

Schūltes Jtem Dither buches vnʃer ʃchūltes ʃpricht zů Niclas ʃchnider(n)
Niclas ʃchnider vmb kūntʃchaff der warheit was jnn ʃynem hūʃch vnd da vor jm
z ʃchlagenn / gehandelt ʃy wordenn ʃin wyʃʃes da von zū ʃagenn test(is)
vůlt obedir(e)

poʃūitJtem Acker hanß poʃūit iiɉ fl Ex p(ar)te Kilgenn metzlers gegenn
recepit Othenn Elges h c(on)ū(iv)os habet hanß vonn Jngeln /

Übertragung

Herr Lorentz, Prior der Karmeliter zu Mainz, widerruft die Einsetzung als Momber, die Hansman Schuhmacher durch Prior und Konvent gegeben wurden gemäß dem Gerichtsbuch.

Endres Frank antwortet dem Probst auf seine Darlegung, dass die Sache lange am Gericht anhängig sei, sie sei auch zugelassen und zum Beweis vorgesehen, der dann doch nicht geschehen sei: Und er ist nicht geständig, eine Gülte auf seinem Haus zu haben und er gesteht es auch nicht. Wenn es aber bewiesen würde vom Probst durch eine lebenden Zeugen, dass die Gülte, wie der Probst vortrage auf seinem Haus liege und das ehrbare Gericht diesen Zeugen und die Zeugenaussage als hinreichend anerkenne, dann werde er weiter tun, was Recht ist, vorbehalten alle Rechtsmittel. Dagegen sagt der Probst: Wenn die Gegenseite die Forderung des Probstes gestehe, so sei die Gegenwehr nicht notwendig. Weiter sagt der Probst: Dass Endres die 18 Schilling Heller jährliche Gülte gestehen soll oder nicht und er nicht vortragen müsse, er gestehe ihm nicht die 18 Schilling Heller von Haus. Sondern er, der Probst, fordere, dass Endres sage, ob er die 18 Schilling Heller gestehe oder nicht. Darauf sagt Endres, er gestehe ihm dies nicht. Und er sagt weiter, dass ein jeder Gülten-Einzieher zeigen und sagen soll, wovon und weswegen die Gülte falle. Und er lässt es bei der vorherigen Antwort. Darauf beruft sich der Probst auf die Register und auf die Beweise und fordert seinen Tag. Hat er, wie es Sitte ist.

Jost hat seinen Anspruch eingeklagt gegen Hansman wegen Ungehorsam. Und er fordert den rechtskräftig zu vollstrecken. Wurde ihm erkannt und er hat gefragt, wie es Recht ist.

Diether Buches unser Schultheiß klagt Nicolaus Schneider an wegen einer wahrheitsgemäßen Aussage: Was in seinem Haus und davor geschlagen oder gehandelt worden sei, davon sein Wissen zu sagen. Der Zeuge will gehorchen.

Hans Acker bringt 2 ½ Gulden an das Gericht für Kilian Metzler gegen Elgin Ott. Die hat Hans von Ingelheim genommen.

Registereinträge

Acker, Hans   –   actrix   –   Antwort (antworten)   –   Beweis (beweisen)   –   Buches, Diether (von)   –   convivium   –   Erfolgnis (erfolgen)   –   Frank von Rotenberg, Endres   –   Gerichtsbuch   –   Gerichtshinterlegung   –   Geständnis (geständig)   –   Guelte (Gülte)   –   gueltheber   –   habet (ut moris/juris)   –   Haus (Haus)   –   Heller (hlr)   –   Ingelheim, Hans von   –   Jahr (jährlich)   –   Karmeliter-Kloster (Mainz)   –   Kunde (Kundschaft, Kundsage)   –   Kundschaft der Wahrheit   –   Lateinische Rechtsbegriffe (Auswahl)   –   Lorenz (Name)   –   Metzler, Kilian   –   Momber (Momberschaft)   –   mos (moris)   –   Ott, Elgin (Elchin)   –   Pfand (Unterpfand)   –   Prior (Priorin)   –   Propst im Saal   –   recepit   –   Register   –   Scherer, Jost (Joist)   –   Schilling (ß)   –   Schneider, Niclaus   –   Schuhmacher, Hansman   –   Schultheiß (Ober-Ingelheim)   –   testis   –   testis vult obedire   –   ungehorsam (Ungehorsamkeit)   –   ut (quod) juris (est)   –   Vortrag (Vorbringung)   –   Widerruf   –   Widerteil (Gegenpartei)   –