Ober-Ingelheimer Haderbuch 1518-1529 

Bl. 018

24.01.1521  / Zwischen 16./24. Januar und 29. Januar 1521

Transkription

frūnde / w{...}r ge{...}
vff heude dato di{...}
hūʃch jnne der Stob{...}
dem gericht perʃonli{...}
Erbar jacob von hag{...}
zü mentze vnd beger{...}
vorzūlegen ʃolichen C{...}
vßgangen / deß datum{...}
cencij m(a)r(tyr)is Anno etc
{...}
vberlieffert hett / Samß{...}
verʃchienen / vnd melde {...}
hagenawe het nach or{...}
pedell gebeten / der jn{...}
leübt / durch den ʃelbig(en) p{...}
Erbarn niclaus Bendern B{...}
der warheit kūnd tzü geben / lūtt gen{...}
Sagt aūch daß er ʃinem widderteijl zu me{...}
g(e)n(ann)t(en) vnʃern pedel hab verkūndt / ob ʃie woll ʃe{...}n vnd
horen den kūnde Sweren vnd jnterrogatoria jnlegenň /
bij den artickel / So ʃoll ʃie vff heūde dato vor vnß jnne
recht erʃchinen / deß der g(e)n(ann)t pedell befragt vor vnß ge-
ʃtanden alles geʃcheen ʃij / dar vff g(e)n(ann)ter jacob von hagena
we beclagt den vngehorʃam ʃijnes widderteijls / vnd vnß
Schūlth(eiß) vnd Scheffen dar vff angerūffen / fūrter zü proce-
deren wije recht vnd beʃtimpt(en) niclaüs Bendern der
alʃo getzwūngen vnd getrūngen ane vnʃern gericht zü
ʃagenň mit aijden vnd gelobden / wije ʃich jnne recht zü
beladen / jme jacoben vor vnß kūntʃchafft der warheit
zü geben vff den artickel vnd pűnct vnd auch jn ʃachen
jn gemelt(en) Eūwern Compaß brieff beʃtimpt Sich der
ʃelbig(en) kūndʃage vor euch vijtzthumb vnd den zwolffern
deß rathʃeßs obenant ane recht zü gebrūchen hab / dwijl
nū Menniglich die warheit vnd daß recht zu fordern
verpflicht vnd vff das die gerechtigkeit eijn fūrgang
hab vnd vnūerhindert bliben moge / So haben wijr
Eūwer ʃchribens vnd auch deß obgedacht(en) jacobs von
hagenawe kantengießers bete vnd begere als zem-
lich angeʃehen / auch aich wijlʃam zü leben vnd zū voln-
faren / vnd haben darūmb den ʃelbig(en) vorgeʃtalt(en) kūnd

Übertragung

Freunde. Heute unter folgendem Datum im Gerichtshaus in der Stube vor dem Gericht ist Nicolaus Bender persönlich erschienen in der Sache mit Jacob von Hagenau von Mainz um die Wahrheit kund zu tun. Auch gesagt, es solle der Gegenpartei gemeldet werden. Sie wurden durch den Büttel gefragt, ob sie da sein wollen und hören, wie die Kundschaft beschworen und die Befragung geschehe. Dann sollten sie heute vor uns und dem Gericht erscheinen. Als der genannte Büttel vor uns gestanden hat und gefragt wurde, hat er gesagt, dass das alles geschehen sei. Darauf hat der genannte Jacob von Hagenau das ungehorsame Nichterscheinen der Gegenpartei beklagt und den Schultheiß und die Schöffen angerufen, weiter prozessieren zu können, wie es Recht ist. Und er hat benannt Nicolaus Bender, der also gezwungen und gedrungen wurde, an unserem Gericht auszusagen mit Eiden und Gelübden und ihm, Jacob, vor uns Kundschaft der Wahrheit zu geben auf die Artikel und Punkte und auch in den Sachen, wie ihr sie in Eurem Rechtshilfeersuchen benennt; damit ihr diese Aussage bei Euch, den genannten Viztum und Zwölfern des Rates, vor Gericht nutzen könnt. Weil nun jedermann verpflichtet ist, die Wahrheit und das Recht zu fördern, damit die Gerechtigkeit ihren Fortgang nimmt und ungehindert sein möge, so haben wir Euer Schreiben und des genannten Jacob von Hagenau, Kannengießers, Bitte und Begehr als geziemend angesehen und wollen es auch tun und erfüllen. Darum haben wir denselben Zeugen

Registereinträge

Artikel   –   Compassbrief   –   Eidesleistung   –   Freund (Freundschaft)   –   Gerechtigkeit   –   Gericht (Ingelheim)   –   Gerichtshaus   –   Hagenau, Jacob von   –   Kannengießer, Jacob   –   Kunde (Kundschaft, Kundsage)   –   Kunde (Zeuge)   –   Kundschaft der Wahrheit   –   Lateinische Rechtsbegriffe (Auswahl)   –   Pedell   –   Punkte und Artikel (Paarformel)   –   Rat (Ober-Ingelheim)   –   Schultheiß und Schöffen (Paarformel)   –   Stube   –   ungehorsam (Ungehorsamkeit)   –   Vincentius   –   Viztum   –   Wahrheit (wahr)   –   Widerteil (Gegenpartei)   –