Nieder-Ingelheimer Haderbuch 1521-1530 

Bl. 269v

16.02.1530  / Mittwoch nach Valentinus

Transkription

Spricht der ʃthoffenn Zŭrecht / das Buben Neß /
Anna Adam Kremers / vnnd Otilig Mar-
tein vonn herínge(n)s haŭʃfraŭwe jn dieʃer
ʃachenn zeŭgnŭße zw gebenn / nit zŭge-
laʃʃenn / wil aber peter kaŭß die
andern zeŭgen mans perʃonen / wie recht
fŭrʃtellenn ʃollen gehortt werdenn Ferner zŭge-
ʃthehenn was recht •

Zwißenn henn Gerlachen als Cleger an eyn
Henn gerlach vnnd merten / von heringen (• loßŭnge
eins ackers etc betreffenn ) beclagten an-
S(e)n(tent)ia derntheils Nach clag antwortt / allem
herkhomen diß hanndels / beidertheill fŭr-
Martin von he- preng(en) vnd rechtʃatze Erkenntt der ʃthoff(en)
ringenn etc zŭrecht das Martin von heringen von
der Clage henn gerlachs zu abʃolŭirn
vnnd zuerledigen ʃeÿ Denn wie
aŭch alßo himit abʃolŭirn vnnd er-
ledigenn etc vnnd vergleichen den
Coʃtenn •

Zwißenn Cŭno vonn waltmaßhaŭʃenn
Cuͦno von waltmaß Cleger eins vnnd peter ʃthaln (• belang(en)
hauͦʃenn drey ß hlr iharlicher gŭlten •) be-
S(e)n(tent)ia clagtenn anderntheils Nach clag / antwort /
beydertheils fŭrpringen vnnd rechtʃatze
peter ʃcholl Spricht der ʃthoffen zu recht Beweiʃt
peter ʃthall das er Con von waltmaß-
hauʃenn aller hinderʃtelliger gŭlten biß
vff die beigelegtenn zwolff ß
bezalt ʃoll gehortt werdenn Er thŭ das oder

Übertragung

spricht das Schöffengericht Recht: Es wird nicht zugelassen, dass Neßse Bube, Anne Kremer, Ehefau des Adam und Otilie, Ehefrau des Martin von Heringen, in diesem Verfahren aussagen. Will aber Peter Kaus die anderen männlichen Zeugen, wie es Recht ist, vorstellen, soll diese angehört werden und ferner geschehen, was Recht ist.

Zwischen Henn Gerlach, Kläger, und Martin von Heringen, Beklagter, die Lösung eines Ackers betreffend. Nach Klage, Antwort, allem Herkommen dieses Streits, beiderseitigem Vorbringen und Urteilsanträgen erkennt das Schöffengericht als Recht: Martin von Heringen ist von der Klage Hen Gerlachs zu absolvieren und zu entledigen, wie auch von Kosten zu entbinden, zu befreien und zu vergleichen.

Zwischen Cuno von Waldmannshausen, Kläger, und Peter Stahl, Beklagter, die drei Schillinge Heller Jahresgülte betreffend. Nach Klage, Antwort, beiderseitigem Vorbringen und Urteilsanträgen, spricht das Schöffengericht Recht: Beweist Peter Stahl, dass er Cuno von Waldmannshausen alle hinterlegten Gülten bis auf die beigelegten zwölf Schillinge bezahlt hat, soll das angehört werden, er tue das oder

Registereinträge

Acker (Feld)   –   Bube, Nese   –   Gerlach, Henn   –   Guelte (Gülte)   –   Heringen, Martin von   –   Heringen, Otilie   –   Kaus, Peter   –   Kremer, Adam   –   Kremer, Anne   –   Stahl, Peter   –   Waldmannshausen, Cuno (Cune)   –