Haderbuch Groß-Winternheim 1490-1502 

Bl. 254v

06.05.1501  / Donnerstag nach Jubilate

Transkription

Dornʃtag nach Lucie

4 cl(age) fienhen Hat ʃin 4 clag getan(n) vff herpelshen(n) ut p(rim)a
iʃt jme tag geʃtalt an das nehʃt gericht

Anno etc xvC p(ri)mo
vff dorntag nach Jubilate

1 cl(age) Joͤrg flach von Swartzenb(er)g vnd Rytzt hartman(n) Buwe-
meiʃt(er) haben(n) ein erʃt clag getan vff alles das Johan
von Orʃchÿtt zu winternh(eim) vnd jn Richs gericht hat
vor iijC gld hauptgelts vnd ʃchadens

philips hert philips hertt Hat vff geHolt ʃolich gutt(er) ʃo jme vor xxv
vffgeholt gld lig(en) • vff Joͤrg flachen kon waltmůʃʃhuʃen
vnd philipʃen von ockenh(eim) vnd hat ban(n) vnd fried(en)

vff geholt Jdem hat vffgeholt den Hoff darjn Johan von hoenʃtein
wonet vor viiɉ gld vnd den gart(en) der hans
flachen iʃt vor iɉ gld ʃagt jme wurd ʃin gult
nit / vnd hat ban(n) vnd fried(en)

vff geholt Jdem hat vffgeholt vff ʃteffans heng(in) den dieffenhoff
auch den ʃelb(en) hoff vff engels ketten vor v alb v ß hlr
vnd hat ban(n) vnd fried(en)

vff geholt Jdem Hat vff geholt den patzenack(er) vff Steffans heng(in)
vor j gld vnd hat ban(n) vnd fried(en) / ʃolich vffholu(n)g
vnd ban(n) vnd fried(en) hatt man(n) jme gewiʃen ʃy es
als er ʃagt

her heynrich Jtem her heynrich nickel hat vffgeholt etlich gut(er)
vffgeholt lut eins gerichts brieffs hernach geʃchr(ieben) vnd hat ban(n)
vnd fried(en) vnd lůtet der brief alʃo

Emerich von Wir Schult(heiß) vnd Scheff(e)n zu jngelnh(eim) erkenn(en)
jnegelnheim
S Iohans altar
jm cloʃter Eng(el)dal

Übertragung

Donnerstag 17. Dezember 1500

Henne Fye hat seine 4. Klage gemacht gegen Henne Herpel. Es ist ihm ein Termin gesetzt am nächsten Gerichtstag.

1501
Donnerstag 6. Mai 1501

Jörg Flach von Schwarzenberg und Ritz Hartmann, Baumeister, haben ihre erste Klage gemacht auf alles, was Johann Orschied zu Winternheim im Reichsgericht hat für 300 Gulden Hauptgeld und Schaden.

Philipp Hirt hat die Güter eingezogen, die für 25 Gulden hinterlegt sind von Jörg Flach, Kon Waldmannshausen und Philipp von Ockenheim und hat Bann und Frieden darüber.

Derselbe hat den Hof eingezogen, in dem Johann von Hohnstein wohnt, für 7 ½ Gulden und den Garten, der Hans Flach ist, für 1 ½ Gulden. Er sagt, er erhalte seine Gülte nicht. Und er hat Bann und Frieden.

Derselbe hat eingezogen von Hengin Steffan den Dieffenhof und auch den gleichen Hof gegen Kett Engel für 5 Albus 5 Schilling Heller. Und er hat Bann und Frieden.

Derselbe hat den Patzenacker von Hengin Steffan eingezogen für 1 Gulden. Und er hat Bann und Frieden. Auf die Einziehungen hat man ihm Bann und Frieden gewiesen, wenn es ist, wie er sagt.

Herr Heinrich Nickel hat etliche Güter eingezogen gemäß einer Gerichtsurkunde. Und er hat Bann und Frieden. Und die Urkunde lautet wie folgt:

Wir, Schultheiß und Schöffen zu Ingelheim

Registereinträge

Albus (alb)   –   Arschijd, Johann von   –   Aufholung (aufholen)   –   Bann und Frieden (Paarformel)   –   Brief (brieflich)   –   Dieffenhof   –   Donnerstag   –   Engel, Kett   –   Engelthal (Kloster)   –   Flach, Hans   –   Flach, Jörg   –   Fye, Henne   –   Garten   –   Gerichtsbrief   –   Guelte (Gülte)   –   Gulden (fl)   –   Hartman, Ritz   –   Hauptgeld   –   Heller (hlr)   –   Herpel, Henne   –   Herren (Herrenstatus)   –   Hirt, Philip   –   Hoenstein, Johan von   –   Hof (Hof)   –   Ingelheim, Emmerich von   –   Johansaltar   –   Jubilate   –   Lucie virginis   –   Nickel, Heinrich   –   Ockenheim, Philip von   –   Patzenacker   –   Reichsgericht, heiliges   –   Schilling (ß)   –   Steffan, Hengin   –   Waldmannshausen, Kon (von)   –   Winternheim (Dorf)   –