Haderbuch Groß-Winternheim 1490-1502 

Bl. 220

24.10.1499  / Donnerstag [vor?] Crispinus et Crispianus

Transkription

Jtem adam fruoffs hait ʃich butig gemacht
pet(er) von monʃte(r) zu antwort(en) iʃt jne beyden
tag geʃtalt an das nehʃt gericht

Jtem henchen hetzel hat ʃich butig gemacht
butig zu- karlen von jngelnh(eim) zu antwort(en) iʃt jme
antwort(en) tag geʃtalt an das nehʃt gericht

Jtem megelshen Hat ʃich butig gemacht wern-
hers cleʃen zu antwort(en) iʃt jme tag geʃtalt an
das nehʃt gericht

Dornʃtag nach Lampertj

Jtem contz ʃwartz hait ʃich kuntʃchafft brieff gein
Contz ʃwartz Hat henn bellingen(n) ein mit eym pirgamen vnd
kuntʃchafft jn- zweyn anhangend(en) jngeʃigeln von weltlichen Richtern(n)
gelegt zu mentz vßgang(en) den ander(e)n bapiern v(er)ʃigelt(en) brieff
vom gericht zu Elßheim vßgang(en) jngelegt des
iʃt jme ʃolich brieff zu oͤffen vnd darwider zu red(en)
tag geʃtalt an das nehʃt gericht

3 h Jtem Smithen(n) hait ʃin 3 h getan vff die můl als
momp(ar) her Jorg(en) Carnific(en) ut p(ri)ma

Dornʃtag nach dioniʃij

3 t(ag) Jtem cleʃgin weber hait ʃin dritt(en) tag geheyʃch(en) kund
zufurn gein peter ʃpitzkoppen(n) • iʃt jme ʃin 3 tag
geʃtalt zu xiiij tag(en)

Dornʃtag Criʃpini et Criʃpinianij [a]

t(ag( v(er)hudt Jtem cleʃgin weber hat ʃin 3 t(ag) v(er)hut kund zufur(e)n
gein pet(er) ʃpitzkoppen vnd iʃt jme vort(er) tag geʃtalt

[a] Der Tag Crispini et Crispiani fiel im Jahr 1499 auf einen Freitag. Der Donnerstag davor wäre der 24.10., der Donnerstag danach der 31.10.1499 gewesen.

Übertragung

Adam Fruhoff war bereit, Peter von Münster zu antworten. Es ist ihnen beiden ein Termin gesetzt am nächsten Gerichtstag.

Hengin Hetzel war bereit, Karl von Ingelheim zu antworten. Es ist ihm ein Termin gesetzt am nächsten Gerichtstag.

Henne Megel war bereit, Cles Werner zu antworten. Es ist ihm ein Termin gesetzt am nächsten Gerichtstag.

Donnerstag 19. September 1499

Contz Swarz hat als Beweis Urkunden vorgelegt gegen Henne Belling: eine Urkunde auf Pergament und mit zwei anhängenden Siegeln, die von den weltlichen Richtern zu Mainz ausgestellt wurde und eine zweite versiegelte Urkunde auf Papier, die das Gericht zu Elsheim ausgestellt hat. Es wurde ihm der Termin am nächsten Gerichtstag gegeben, die Urkunden zu eröffnen und dagegen zu reden.

Henne Schmied hat seine 3. Heischung gemacht auf die Mühle als Bevollmächtigter von Herrn Jörg Carnificus.

Donnerstag 10. Oktober 1499

Clesgin Weber hat seinen 3. Termin geheischen, um die Beweise zu führen gegen Peter Spitzkopf. Es ist ihm sein 3. Termin gegeben in 14 Tagen.

Donnerstag 24. Oktober 1499

Clesgin Weber hat seinen 3. Termin gewahrt, die Beweise zu führen gegen Peter Spitzkopf. Und der Termin ist gesetzt

Registereinträge

Antwort (antworten)   –   Belling, Henne   –   Brief (brieflich)   –   Carnificus, Jörg   –   Crispinus et Crispinianus   –   Dionisius   –   Donnerstag   –   Fruhoff, Adam   –   Gericht (Elsheim)   –   Gericht (Winternheim)   –   Heischung (h) (heischen)   –   Herren (Herrenstatus)   –   Hetzel, Hengin (Henne)   –   Ingelheim, Karl von   –   Kunde (Kundschaft, Kundsage)   –   Kundschaftbrief   –   Lambertus (von Maastricht)   –   Megel, Henne   –   Momber (Momberschaft)   –   Muehle (Mühle)   –   Muenster, Peter (von)   –   Oeffnungsvorgänge (bei Gericht)   –   Papier   –   Pergament   –   Schmied, Henne   –   Siegel (besiegeln)   –   Spitzkopf, Peter   –   Swartz, Contze   –   Tag (14-Tage-Frist)   –   Tag wahren (verhüten)   –   Weber, Clesgin   –   Werner, Clese   –