Nieder-Ingelheimer Haderbuch 1468-1485 

Bl. 140v

04.11.1476  / Montag nach Allerheiligen

Transkription

Actu(m) off fritag nach dioniʃij

Jtem her jacob zynßmeiʃt(er) zu den aűgʃtynern zu mencze alʃuo(n) der
1 h ʃelb(e)n ʃyner her(en) wegen dut 1 h vor fűnffe ß hlr gelts off
mathis beýnlinge(n) vnd Conczgin beckern et ʃup(ra) ping(nora)

1 h Jdem dut 1 h vor iij malter korns off byczeln elʃen et ʃup(ra) ping(nora)

Actu(m) off fritag nach d(er) eylff duʃent jonffr(auen) tage

Jtem her jacob zynßmeiʃt(er) zu den augʃtýnern zu mencze alʃuo(n) der
2 h /// ʃelb(e)n ʃiner heren wegen dut ʃin 2 h off mathis beynlingen
Conczgin beckern vnd biczeln elʃen ut p(ri)ma

Actu(m) off montage nach aller heiligen tage

Jtem Ebert flucke iʃt zűm Rechten gewiʃten hait ýme hengin henckma(n)-
widder ge- tel der jonge ʃyns zynßs nemlich eyn phondt gelts / von dem hűʃe
no(m)men off dem belczen gelegen neben der porten nit geben vnd ʃtedt das
huʃche noch zu ʃyne(n) handen ʃo mag erßs widder neme(n) Si ita eʃt

Jtem biczeln joh(ann)es hait ʃin lijp vor ʃin gut geʃtalt(en) nach dem her
lip vor ʃin Jacob zynßmeiʃter der her(e)n zu den augʃtynern zu mencze off yne
gut geʃtalt(en) geheiʃchen hait vnd wijl recht geb(e)n vnd neme(n) etc des iʃt yme
tag geʃtalt(en) bijß off fritag nehʃte komet etc v(ide)l(icet)

1 h Jtem her Ebalt von Jngelnheim dut 1 h vor funffe gld gelts off
wiener henne(n) et ʃup(ra) ping(nora)

p b Jtem werten cleßgin hait p b an ma(n)telhenne(n)

erk(annt) Jtem dhom(us) hengin erk(ennt) henne ʃtopen von Jngelnhey(m) eýn malt(er)
korns vnd v alb zu geb(e)n in xiiij tag(en) ʃi no(n) p erf(olgt)

erk(annt) Jtem Jtem wipprecht erk(ennt) henne erken iiɉ gld zu geb(e)n in xiiij tag(en)
Si no(n) p erf(olgt)

Jtem nickeln henne alʃuo(n) der kyrchen wegen hait kylian Craʃʃen zu
geʃprochen wie daß henne ʃmýcke ʃelige / des enckeln er habe /
Ecc(les)ia der kyrchen jars gegeb(e)n habe xvi tornes gelts nach dem er nű
nickelnhen(ne) des ʃelb(e)n henne ʃmycken ʃeligen gude geno(m)men vnd auch ʃin
kylian Craʃʃe erbe ʃihe / vnd ʃin anczale der gűlten nit űßrichte das ʃchade
yme alʃuo(n) der kyrchen wegen xx gld vnd obe kilian dar zu
ney(n) ʃagen wolte / ʃo wollen die kyrchen meiʃt(er) behalt(en) als recht

Übertragung

Freitag 11. Oktober 1476

Herr Jakcob, Zinsmeister der Augustiner zu Mainz, erhebt für seine Herren und den Konvent seine 1. Klage wegen 5 Schilling Heller gegen Mathis Beinling und Contzgin Becker auf die Pfänder.

Derselbe erhebt seine 1. Klage wegen 3 Malter Korn gegen Else Bitzel.

Freitag 25. Oktober 1476

Herr Jakob, Zinsmeister der Augustiner zu Mainz, erhebt für seine Herren die 2. Klage gegen Mathis Beinling, Contzgin Becker und Else Bitzel.

Montag 4. November 1476

Ebert Fluck wurde als Recht gewiesen: Hat ihm Hengin Henckmantel der junge seinen Zins, nämlich 1 Pfund Geld von dem Haus auf dem Beltzen gelegen neben der Pforte, nicht gegeben und steht das Haus noch in seinem Besitz, so kann er es wieder an sich nehmen, wenn es so ist.

Johannes Bitzel hat seinen Leib vor sein Gut gestellt, nachdem Herr Jakob, Zinsmeister der Herren zu den Augustinern zu Mainz, gegen ihn geklagt hat und will Recht geben und nehmen usw. Es ist ihm ein Termin gesetzt am kommenden Freitag.

Herr Ebalt von Ingelheim erhebt seine 1. Klage wegen 5 Gulden Geld gegen Henne Wiener auf die Pfänder.

Clesgin Wyirt hat Pfändung gefordert gegen Henne Mantel.

Hengin Thomas erkennt an, Henne Stope von Ingelheim 1 Malter Korn und 5 Albus zahlen zu müssen binnen 14 Tagen, wenn nicht erfolgt die Pfändung.

Wiprecht erkennt an, Henne Ercker 2 ½ Gulden zahlen zu müssen binnen 14 Tagen, wenn nicht erfolgt die Pfändung.

Henne Nickel für die Kirche hat Kilian Krass angeklagt, dass der verstorbene Henne Smyck, dessen Enkel er bei sich habe, der Kirche jährlich 16 Turnosen Geld gegeben habe. Nachdem er nun die Güter des verstorbenen Henne Smyck genommen habe und auch sein Erbe sei und seinen Anteil an der Gülte nicht ausrichte, das schade ihm für die Kirche 20 Gulden. Und wenn Kilian dazu Nein sagen wolle, so wollen die Kirchenmeister das beeiden, wie es Recht 

Registereinträge

Allerheiligentag   –   Augustiner (Mainz)   –   Becker, Contzgin   –   Beinling, Mathis   –   Beltzen   –   Bitzel, Else (die Bitzelsen)   –   Bitzel, Johan (Johannes, Jo)   –   Dionisius   –   Elftausend Jungfrauentag   –   Enkel (Enkelin)   –   Ercker, Henne   –   Fluck, Ebert   –   Freitag   –   Guelte (Gülte)   –   Haus (Gebäude)   –   Henckmantel, Hengin   –   Ingelheim (Dorf)   –   Ingelheim, Ebald von   –   Jakob (aus Mainz)   –   Kirchenmeister (Ingelheim)   –   Korn (Getreide)   –   Krass, Kilian   –   Leib vor Gut stellen   –   Mainz (Stadt)   –   Malter   –   Montag   –   Nickel, Henne   –   Pforte   –   Smyck, Henne   –   Stope, Henne   –   Turnose   –   Wiener, Henne   –   Wiprecht (Name)   –   Wirt, Clesgin   –   Zinsmeister   –